.

.

Dolomiten: Weltnaturerbe von Reinhold Messner

" Die Gestalt der Dolomiten ist somit als Summe langsamer Krustenbewegungen, einer stetigen Erhebung der Meeresbodens verbunde mit gleichzeitigem Riffwachstum zu verstehen." (Zitat: Reinhold Messner)

Der 1944 geborene berühmteste Bergsteiger und Abenteuerer unserer Zeit Reinhold Messner bringt dem Leser texlich und mittels vieler Fotografien das Weltnaturerbe "Dolomiten" nahe. Es handelt sich hierbei um den Teil der südlichen Kalkalpen, der sich in Südtirol, Venetien, Italien zwischen Pustertal, Eisack, Etsch, Val, Sugana und Piave erstreckt.
Messner berichtet vom "Rosengarten-Glühen" und der Sage, die sich in diesem Zusammenhang um König Laurenz rankt. Des Weiteren skizziert er seine Erfahrungen mit einzelenen Erhebungen vor Ort. Dabei thematisiert er Schlern, Puez-Geisler, die Langkofelgruppe, die Sellagruppe, Fanes-Sennes, die Sextner Dolomiten, Cortineser Dolomiten, Marmolada, Pelmo-Civetta und Belluneser Dolomiten.

Die Fotos, die zu unterschiedlichen Tageszeiten aufgenommen worden sind, geben diese überirdisch schöne Landschaft facettenreich wieder. Das Gemisch aus Felsformationen, Wolken, teilweise auch Schnee lässt mich erahnen, was Bergsteiger antreibt, immer und immer wieder Berggipfel erglimmen zu wollen. Der Blick von den Bergspitzen aus in den herbstlichen Nebel, die Sonnenuntergänge, auch die Ansicht über den Seekofel auf den Prager Wildsee sind beinahe surreal. Man glaubt Traumlandschaften zu sehen. Dies gilt insbesondere für die "Drei Zinnen" und die "Dreischusterspitze" und noch intensiver für die bizarre Felslandschaft der "Cinque Torri". Weshalb man die "Marmolada" die "Königin der Dolomiten" nennt, ist mir seit dem Anblick der Fotos klar geworden. Es ist die Schönheit der Felsformation. Am imposantesten finde ich die steil abfallende Südwand. Ich kann verstehen, dass mutige Bergsteiger sich von dieser Wand magisch angezogen fühlen und sie bezwingen möchten. Messner hat sie bezwungen. Ich bewundere ihn seines Mutes wegen.

Ein sehr schönes Buch.