.

.

Du hast Recht und ich meine Ruhe?: Effektive Beziehungsstrategien für Konfliktscheue von Berit Brockhausen

Ist es sinnvoll Gegebenheiten zu relativieren und zu sagen alles sei halb so schlimm?

Die Psychologin Brit Brockhausen beschreibt 30 alltagstaugliche Harmoniestrategien, ohne dabei zu vergessen, die Risiken und Nebenwirkungen zu benennen.

Harmonie in Beziehungen entsteht überwiegend durch den Zusammenklang von Interessen und Vorstellungen. Störungen in der Beziehungsharmonie sind Spannungen und Dissonanzen, die sich dem anderen gegenüber in Gereiztheit, Ärger, Feindseligkeit, Groll, zunehmender Kälte und Distanz äußern. Zur Spannung kommt es, wenn Gefühle oder Bedürfnisse nicht zusammen passen, dabei muss jedem klar sein, dass Spannungen selbst in den besten Beziehungen vorkommen können und zwar deshalb, weil

- die Partner Individuen mit unterschiedlichen Wünschen sind.

- äußere Einflüsse die Harmonie zwischen ihnen trüben können

- unterschiedliche Gewohnheiten und Vorerfahrungen nicht in jedem Punkt reibungslos zusammenpassen

Es ist möglich harmonische Verhältnisse zu leben, wenn man:

- die Voraussetzungen für Harmonie schafft und dadurch überflüssige Spannungen entschärft

- Spannungen entschärft, indem man sie einfach nicht entstehen lässt

- Streit nutzt, anstelle durch ihn in Stress zu geraten

- entspannt bleibt, sofern ein offener Konflikt nicht vermeidbar ist

- durch eine gute Gesprächseröffnung die Weichen zum Guten stellt

- Aktiv Eskalationen vermeidet und einen guten und konstruktiven Gesprächsverlauf ermöglicht.

- Ein gutes Ergebnis durch erfolgreiches Handeln erreicht

- auf Krisen vorbereitet ist

- und weiß, wie man auch mit ungelösten Konflikten gut leben kann.

Problematisch wird es, wenn man den Eindruck hat, sich immer wieder der Harmonie wegen verbiegen zu lassen. Es ist notwendig sich aufeinander abzustimmen.

Wie können möglichst viele Wünsche und Bedürfnisse beider Beziehungspartner erfüllt werden?

Die Autorin wartet mit diversen sinnvollen Strategien des Relativierens, des Rückzugs sowie solchen für wirklich schwere Fälle auf und lotet die Vor- und Nachteile dieser Strategien aus. Sie zeigt u.a. wie man einen Streit überstehen und tiefe Harmonie bewahren kann, wie man so genanntes Ärgermanagement betreibt und dergleichen mehr.

Bei allen Harmoniebemühungen sind Trennungen nie ausgeschlossen. Natürlich lassen sich nicht alle Konflikte lösen. Wenn man Situationen nicht verändern noch seinen Frieden damit machen kann, ist es Zeit, sich Gedanken an eine Trennung zu stellen.

Ein überaus erhellendes Buch















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen