.

.

Rezension: Genuss-Schule Fisch & Meeresfrüchte von essen & trinken

Mandel- und Pininienkerne verleihen dem "Spanischen Fischtopf Calderta" den letzten Pfiff.
Die marktführende Foodzeitschrift "Essen&Trinken" stellt in diesem Kochbuch Rezepte für Fisch&Meeresfrüchte vor. Im ersten Kapitel werden die Fischfamilien der Rundfische (Rotbarsch, Zander, Dorade, Rotbarbe) und Plattfische (Scholle, Seezunge, Steinbutt) skizziert und anhand von Fotos gezeigt wie man Fische schuppt, ausnimmt, ausspült, filetiert sowie die Haut entfernt. Erläutert wird, welche Garmethoden sinnvoll sind und welche Arbeitsgeräte beim Kochen zum Einsatz kommen. Des Weiteren erfährt man Näheres über Garnelen, Hummer, Taschenkrebse, lernt wie man deren Panzer knackt, liest über Miesmuscheln, Austern, Jakobsmuscheln und Venusmuscheln, lernt auch diese zu öffnen und wird schließlich über Kalmare, Pulpo und Sepia aufgeklärt.

Die Rezepte sind untergliedert in: "Köstliche Kleinigkeiten", "Suppen&Eintöpfe", "Dünsten, Dämpfen&Pochieren" , "Aus Pfanne &Wok", "Aus dem Backofen" und "Meeresfrüchte".

Alle Speisen lassen sich - wie immer bei Gerichten aus der Versuchsküche von "Essen&Trinken" - problemlos zubereiten. Die Rezepte sind sehr gut gegliedert, die Zubereitungszeiten werden stets genannt. Vermerkt wird, ob die Rezepte einfach, schnell raffiniert oder gut vorzubereiten sind.

Im Rezeptteil finden sich einige Spezialinformationsseiten. Dort erfährt man, wie man Fische beizt, Fischfonds herstellt, Saucen zubereitet, Fische räuchert und Fische grillt.
Ich bin von folgenden Gerichten besonders angetan: "Fischsuppe mit Aioli und Gemüse", "Blumenkohlsuppe mit Flusskrebsen", "Lachsforellenragout mit Krebsschwänzen", "Seeteufel mit Weißkohlmantel", "Spicy-Fisch-Curry von der Dorade", "Calamari mit Garnelenfüllung" und "Schwarzer Risotto mit Meeresfrüchten".

Die vielen Rezeptabbildungen sind sehr appetitanregend. Die Gerichte selbst zeichnen sich alle durch Aromenvielfalt aus, die durch eine sensible Handhabung differenzierter Würzung zustande kommt. Lobenswert ist nicht zuletzt auch der gekonnte Umgang mit frischen Kräutern. Kommentar













Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen