Klicken

Klicken

Rezension: Freiheit und Weisung

 In diesem kleinen Büchlein werden die Zehn Gebote vorgestellt und seitens des Jesuitenpaters  Peter Köster näher erläutert. Dabei werden die 10 Gebote als Weg zur inneren Freiheit  und als Fundament auf dem die modernen Menschenrechte stehen begriffen.
 Im Anschluss an den Textteil kann man sich in 10 Aquarelle des Malers Eberhard Münch vertiefen. Ihm ist es geglückt, den jeweiligen Inhalt eines Gebotes durch ein abstraktes Motiv, das durch Farbe und Form den Betrachter zur Meditation anregt, beeindruckend zu visualisieren.

Das 5. Gebot- Du sollst nicht töten-  zeigt schwarze, violette und blutrote Farbschattierungen. Verdeutlicht wird, dass dort, wo getötet wird, das Licht der Erkenntnis nicht leuchten kann.  Das Licht hat sich zurückgezogen und lässt den Täter mit seiner Tat alleine zurück. Die eigentliche Strafe ist die Verdunklung der Seele. Für immer.

Es lohnt sich, die Erläuterungen  zu lesen und sich die weitreichenden Folgen zu vergegenwärtigen, die es haben könnte, wenn sich alle Menschen  zumindest an 7 der 10 Gebote halten würden.

Ein empfehlenswertes Büchlein.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen