.

.

Currys & Currys: 90 Rezepte für mich und meine Freunde von Jody Vassallo

Möchten Sie demnächst ein " Klassisches Hähnchen-Curry" zubereiten?,

Die Autorin Jody Vassalo und die Fotografin Deirdre Rooney stellen dem Leser neunzig Curry-Rezepte vor. Gleich zu Beginn nennt Vassalo die Gewürzzutaten für Currys. Es handelt sich um: Muskatblüte, Gewürznelken, Kafirlimettenblätter, schwarze Senfkörner, Thai-Basilikum, Panir, Galgant, Kafirlimetten, Tamarinde, grüne Kardamomkapseln, getrocknete, rote Chilischoten, Asant, Garnelenpaste, kleine grüne Chilischoten, Curryblätter, Ghee, geraspelten Palmzucker, asiatische Schalotten, Bockshornklee, Thailändische Fischsauce, Zitronengras, rote Zwiebel, große grüne Chilischoten und Safran.

Die Gerichte sind untergliedert in Rezepte für: Huhn und Ente, Lamm, Schwein und Rind, Fisch und Meeresfrüchte, Gemüse, Currypasten, Würzzutaten und Reis. Ich empfehle zunächst die Rezepte für Currypasten, Würzzutaten und Reis zu studieren, bevor man sich mit den einzelnen Gerichten näher befasst. Man lernt hier u.a. die Zusammensetzung von Masaman-Currypaste, grüner und roter Currypaste, Garam Masala, Ingwer-Knoblauch-Paste, Koriander-Minze-Chutney, Kokos-Chutney, Safranreis, Zitronen- aber auch von Joghurtreis kennen, die bei den präsentierten Gerichten eine nicht unbedeutende Rolle spielen.

Bei den vorgestellten Speisen möchte ich folgene hervorheben: "Hähnchen >> Kerala<<". Kerala liegt übrigens im Süden Indiens und bedeutet "Das Land der Kokosnuss". Dass dieses Gericht 400ml Kokosmilch enthält, ist also nicht weiter verwunderlich. Sehr lecker auch ist das "Hähnchen mit Mango und Kokosmilch", bei dem Tamarindenpaste aber auch Garam Masala zum Tragen kommen. Roter Curry lässt das "Hähnchen süßsauer mit Mango" zu einem geschmacklichen Highlight werden, wobei die Wasserkastanien und der Koriander für den letzten Kick sorgen. "Tomatenhuhn mit Senfkörnern" vereint die Aromen Südthailands auf raffinierte Art und Weise, während " Hühnercurry mit Aprikosen und Cashnewnüssen" eine fast orientalische Note besitzt.
"Keema" ist ein indisches Curry, welches es dort offenbar in zahlreichen Varianten gibt, die sich an den jeweils regional verfügbaren Produkten orientieren. Traditionell bereitet man dieses Gericht mit Lammfleisch zu. Das im Buch offerierte "Keema" enthält Lammhackfleisch und eine Fülle köstlicher Gewürze. Gefallen hat mir auch "Schweinefleisch Vindaloo auf Goa-Art". Es handelt sich hierbei um eines der beliebtesten Gerichte der indischen Region Goa. Sehr lecker ist hier der Kokussnussessig, der dem Fleisch eine pikante Note verleiht. "Rindfleisch >>Penang>> " ist ein mittelscharfes thailändisches Gericht, bei welchem gehackte Korianderwurzel und Galgant für ein ungeahntes Geschmackserlebnis sorgen.

Bei den Rezepten mit Fisch und Meeresfrüchten bin ich besonders angetan von dem "Garnelencurry Goa", das aufgrund der karamelisierten Zwiebeln süßliche Geschmacksmomente erhält. Sehr schmackhaft auch ist die "Sauer-scharfe Suppe mit Garnelen und Chilischoten". Bei diesem Gericht darf auf Koriander keinesfalls verzichtet werden.

Nicht nur Vegetarier finden an den vorgestellten Gemüsegerichten Freude. Mich hat "Rotes Gemüsecurry mit Ananas" am meisten angesprochen, nicht zuletzt , weil Blumenkohl in Verbindung mit rotem Curry einfach göttlich schmeckt.

Die Gerichte sind sehr gut gegliedert sowie beschrieben und lassen sich problemlos nachkochen. Die beigefügten Fotos, die die Kochergebnissen ablichten, sind überaus appetitanregend.
















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen