.

.

Kleine Tafelmusik: Mit einem festlichen Menü von Alfons SchuhbeckKleine Tafelmusik: Mit einem festlichen Menü von Alfons Schuhbeck

Inspirierend. Sehr schön.,

Bei Alfons Schuhbeck habe ich bereits einige Male gegessen. Seine Kreationen überzeugen nicht zuletzt wegen ihrer subtilen Aromenvielfalt. Schuhbeck ist geschäftstüchtig und weiß sich gut zu vermarkten. Dies spricht nicht gegen ihn, denn das, was er anzubieten hat, ist erst Sahne. Aber auch erste Sahne verkauft sich besser, wenn sie erst mal in aller Munde ist. Was spricht dagegen Kochideen gemeinsam mit einer kleinen Tafelmusik feilzubieten? Nichts, wenn die Produkte gut sind, oder?

Ein Menü für zwei Personen bedarf einer schönen Atmosphäre. Diese entsteht am besten durch leise Musik im Hintergrund. Zu Schuhbecks Drei-Gänge-Menü,- die Rezepte werden mitgeliefert -, kann man 11 Kompositionen von Robert Haas und Markus Kerber hören. Die Musik weckt romantische Gefühle beim Zuhörer. Der Liedton ist stets sehr präsent. Dessen Führung im konkreten musikalischen Kontinuum erzählt die Geschichte von einem bedeutenden Gefühlmoment. Die Musik ist sehr inspirierend, allein schon deshalb, weil sie nicht aufdringlich daherkommt. Die Höhen und Tiefen sind für das Ohr wohltuend. Es entsteht eine Verbindung von Du und Ich, man assoziert Liebe bei den Klängen und den Beginn eines schönen Zeit, die ihren Anfang möglicherweise bei dem vorgestellten Menü nehmen könnte.

Klavier, Saxophon, Klarinette und Flöten werden sehr gefühlvoll eingesetzt und verzaubern die Zuhörer, die die CD gerne auch ein zweites und drittes Mal am Abend hören, nachdem diesem delikaten Menü schon lange der Aperitif folgte...

Schuhbeck erklärt gut nach vollziehbar in seinen Rezepten, wie man eine Fischsuppe mit Tomaten und Safran (Vorspeise) zubereitet, zeigt wie man einen leichten Hauptgang "Gebratene Geflügelbrust auf Pesto-Risotto" ohne viel Mühe kreiert und das Menü mit einem " Erdbeer-Pfirsich-Tiramisu" ausklingen lässt.

Ein sehr schönes Konzept, das ich nicht nur Junggesellen empfehlen möchte.













Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen