.

.

Rezension: Lebenshilfe Astrologie. Gedanken und Erfahrungen

Die moderne Astrologie nähert sich mehr und mehr der Psychologie ( C.G. Jung),

Der Psychoanalytiker Fritz Riemann befasst sich in diesem Buch sehr differenziert mit der Symbolik der zwölf Tierkreiszeichen und erläutert ausführlich die Prinzipien , die den Planeten in der Astrologie zugeordnet werden. Für Riemann sind diese Erkenntnisse eine sinnvolle Ergänzung innnerhalb der Psychotherapie.

Das Grundkonzept der Astrologie und das damit verbundene Denken wird vom Autor breitgefächert beleuchet. Er spricht von Planeten und deren Bewegung, von den Aspekten sowie von verschiedenen Positionen der Planeten in den Tierkreiszeichen und den Häusern des Horoskopes. Ferner befasst er sich ausführlich mit den Einwänden gegenüber der Astrologie, bevor er die Wechselwirkung von Psychoanalyse und Astrologie thematisiert.

Dabei postuliert er , dass man in der Astrologie das Podest magischer Prophetie und Schicksalsverkündung verlassen und stattdessen das Persönlichkeitshoroskop dazu nutzen sollte, die hierdurch erkennbaren Selbstverwirklichungsmöglichkeiten und Entfaltungstendenzen eines Menschen näher zu beleuchten. Dieser Bereich des astrologischen Wissens könnte bei psychoanalytischen Betrachtungen , die die Ursachen für bestimmte Schräglagen ausloten sollen, ungemein erhellend sein.

Riemann fokussiert in der Folge die einzelnen Tierkreiszeichen und zeigt die jeweils typischen Charakteristika, der unter dem Zeichen Geborenen auf. Wie sich das Sternbild auf der Ebene des Aszendenten, aber auch auf der des Mondes und der Sonne auswirken, wird ebenfalls diskutiert.

Der Psychologe weist darauf hin, welche - durch die Sternzeichen-Konstellationen bedingten - psychischen Defekte verstärkt auftreten können und erklärt , worauf bei der Erziehung von Kindern im Einzelfall Wert gelegt werden soll, damit astrologisch bedingte Charaktereigenschaften sich nicht überwertig entwickeln und auf diese Weise zu fatalem Zwangsverhalten bzw. psychischen Instabilitäten führen.

So soll beispielsweise bei einem Jungfrau-Kind besonders darauf geachtet werden, dass es nicht zu früh perfektionistisch überfordert wird ,mit Reinlichkeit, Ordnung und Genauigkeit, weil dieses seiner Eigentendenz entgegenkommt. Gerade unter Jungfraugeborenen findet man die Menschen mit zwanghafter Persönlichkeitsstruktur, die oft den von Freud beschriebenen " analen Charakter" mit Zügen von Eigensinn, Sparsamkeit und Ordnungsliebe am reinsten vertreten, wobei diese Eigenschaften alle Intentitätsgrade annehmen können. Konsequente Hygiene und Diätfanatiker gehören dazu. Aggressionen äußert der Jungfrau-Geborene in nörgelnder Kritik, in pedantischer Strenge und intoleranten Vorschriften, die er anderen macht . Aus überwertiger Selbstbeobachtung kann er hypochondrische Züge entwickeln. Er gilt als Meister der Sauren-Trauben-Politik , seine Freudlosigkeit kann erschreckende Züge aufweisen, wenn man bestimmten Überwertigkeiten nicht frühzeitig entgegenwirkt.

Riemann zeigt , dass alle Tierkreiszeichen gewisse Untiefen aufweisen, die zu psychischen Komplikationen führen können.

Nach der Lektüre des Textes ist selbst dem zuvor zweifelnden Leser klar, wie wichtig es ist, das astrologische Wissen zur Bewältigung eigener, mitmenschlicher und sozialer Probleme mit heranzuziehen.

Das beste Buch, das ich zum Thema Astrologie bislang gelesen habe.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen