.

.

Rezension: DVD - Velázquez

Ein beeindruckender Maler

Diese Kunst-Dokumentation über den Maler Diego Velázquez (1599-1660) beginnt mit einer Erklärung seines berühmten Gemäldes "Las Mininas"-Die Hofdamen. Dabei geht die Kamera ganz nah an das Gemälde heran, währenddessen jede Einzelheit genau erläutert wird. Mittelpunkt dieses Gemäldes bildet die kleine, sehr zarte Margarita. Auf dem Bild sind des Weiteren zwei Hoffräuleins, eine Zwergin, ein Gnom, eine Kammerfrau, zwei Männer und der malende Velázquez zu sehen. Im Bildhintergrund kann man einen matten Spiegel wahrnehmen. Dort erkennt man das spanische Herrscherpaar. Auf diese Weise hält Velázquez den Malakt, der eigentlich stattfindet, fest. Alle Personen, die der Meister auf dem Bild darstellt, schauen zu, wie König und Königin gemalt werden. Der Kunstgriff besteht darin das Herrscherpaar zum Betrachter der Szene zu machen, den Bildbetrachter hingegen aus der Szene auszuschließen. Sogar die Farben, die der Maler für das Bild verwendet, kann man auf der Farbpalette genau sehen. Es sind im Grunde ganz wenige Farben, mit denen er auskommt.

Man erfährt im Rahmen der Dokumentation sehr viel über das Leben dieses Künstlers und immer wieder wird die Freundschaft zum König Philipp IV unterstrichen. Erwähnt wird die Reise des Künstlers nach Italien, wo ihn sein Weg nach Genua, Mailand, Venedig, Ferrara, Bologna, Loreto, Rom und Neapel führte. Näher vorgestellt werden seine Gemälde "Triumph des Bacchus" und "Apollo in der Schmiede des Vulkans", die aufgrund seiner Eindrücke in Italien von ihm geschaffen wurde. Gezeigt und erläutert wird auch das sein Bildnis von "Papst Innozenz X", das ich Gelegenheit hatte in Straßbourg im Museum im Original zu sehen. Der Blick des Papstes dokumentiert menschliche Würde und Größe.

Viele Gemälde des spanischen Königs und spanischer Granden hoch zu Pferde werden gezeigt, auch sein Werk "Die Übergabe von Breda" und die " Venus im Spiegel" kommen zur Sprache. Sehr gut erläutert wird schließlich auch das Thema der "Spinnerinnen".

Ein beeindruckender Maler, der zu Farb- und Lichterscheinungen gelangte, die in seiner Zeit vollkommen neu waren und erst im späteren 19. Jahrhundert von den Impressionisten wieder aufgegriffen wurden.

Eine gelungene Dokumentation.
















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen