.

.

Rezension: Ist unsere Liebe noch zu retten?

Die Paartherapeutin  Dr. Elke Vesper hat einen sehr guten Ratgeber verfasst für alle Paare, die eine Beziehungs-Krise haben  und  diese gemeinsam bewältigen möchten.

Die Autorin definiert den Begriff Krise als Verlust, die Zerstörung, das Zerbröckeln von etwas, das bislang für den Erhalt der Existenz von grundlegender Bedeutung war.( vgl. S. 27)

 Sie listet folgende Punkte auf, woran man Krisen erkennt:
-an dem grundlegenden Gefühl, dass etwas nicht mehr stimmt
-am nächtlichen Aufwachen, wo alles vor einem steht, das tagsüber verdrängt werden konnte
-an ständigem Streiten
-an Krankheiten
-an Auffälligkeiten der Kinder
-an irrational auftretender Traurigkeit
-an zyklisch aufbrandender Wut
-an sexueller Lustlosigkeit

Dr.Vesper weist darauf hin, dass die Entwicklungsstufen des Individuums sich interessanterweise auf Paarbeziehungen übertragen können. Dies gilt auch für die Trotzphase und abgründige Machtspiele, die  in Beziehungen zu Erpressung und Manipulation führen.

Immer wieder stellt die Therapeutin  im Rahmen ihrer 12 Schritte zu einer guten Partnerschaft Fragen, wie etwa: An welchen Schwächen bis Du bereit zu arbeiten? Was ist aus dem Liebenspotential vom Anfang eurer  Beziehung geworden? Welches Gefühl verbindest Du mit dem Wort Macht?

Die Autorin macht deutlich, dass es in einer Beziehung niemals ganz ohne Verletzung geht, dass es notwendig ist einander zu verzeihen, dass man miteinander reden muss, wenn Konflikte zu bereinigen sind.

-Jeder sollte sich fragen: Wie oft urteilst du in Gedanken negativ über deinen Partner, wertest ihn ab, kritisierst ihn?
-Zähl einmal die kritischen Bemerkungen oder rügenden Gesten, die du täglich deinem Partner gegenüber machst. (siehe S. 227)

Sehr wichtig auch folgende Textstelle:  " Schreib einen Brief an deinen Partner, indem du die Verantwortung übernimmst für deine destruktiven Beziehungsmuster und um Verzeihung bittest. Und ein Versprechen abgibst, was du in Zukunfst ändern willst"( Zitat: S. 163)









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen