.

.

Rezension: Earbooks:Winterreise (A Winter Journey) (earBOOK) (Gebundene Ausgabe)

" Mein Herz sieht an dem Himmel/Gemalt sein eignes Bild-/Es ist nichts als der Winter/ Der Winter kalt und wild.", (Dritte Strophe von "Der stürmische Morgen" aus Schuberts "Winterreise".)

Dieses wundervolle earBook beinhaltet 4 CDs mit Kompositionen von Franz Schubert, Robert Schumann, Johannes Brahms und Gustav Mahler. CD 1 enthält die "Winterreise op. 89, D 911 von Franz Schubert. Der Liederzyklus enstammt übrigens der Feder von Wilhelm Müller. Gesungen werden die Lieder von Siegfried Lorenz, am Klavier spielt Norman Shetler. CD 2 enthält ausgewählte Lieder von Robert Schumann, die von Peter Schreier gesungen werden, der am Klavier auch von Norman Shetler begleitet wird.

CD 3 enthält vier ernste Gesänge op. 121 und ausgewählte Lieder vom Johannes Brahms. Gesungen werden diese Lieder von Theo Adam, am Klavier begleitet Rudolf Dunckel. CD 4 enthält folgende Werke von Gustav Mahler: fünf Lieder nach Friedrich Rückert, vier Lieder aus " Des Knaben Wunderhorn" und vier Lieder eines fahrenden Gesellen. Es singt Siegfried Lorenz und es spielt das Berliner Sinfonie-Orchester unter Leitung von Günther Herbig, die Staatskapelle Berlin unter Leitung von Otmar Suitner und das Gewandhausorchester Leipzig unter Leitung von Kurt Masur.

Nach meinen Dafürhalten ist die Klangqualität auf den CDs gut, aber überzeugen Sie sich bitte selbst und nehmen Sie bitte Hörproben bei Amazon.
Die Liedertexte sind in deutscher, englischer und franzöischer Sprache auf den letzten Seiten des Buches nachlesbar.
Die Winterreise, D 911 ist Schuberts zweiter Liederzyklus. Er schrieb ihn ein Jahr vor seinem Tode. Die Winterreise hat die individuelle Einsamkeit und Verlorenheit eines Menschen in dieser fremden Welt zum Thema. In 24 Liedern erzählt er von der einsamen Wanderschaft eines abgewiesenen und verlassenen jungen Mannes. Dabei geht Schubert in jedem Lied höchst umsichtig mit den Worten des Dichters um und deutet sie in einer musikalischen Sprache, die uns ganz unmittelbar in die Ereignisse mit einbezieht.
Schuberts "Winterreise" ist von dem jungen Berliner Fotografenduo "Kasskara" visualisiert und in fotografische Bildwelten übersetzt worden. Dass dies ein anspruchsvolles intermediales Ereignis war, machen die Impressionen im Buch deutlich. Die Fotografen sind für ihr Projekt zunächst selbst auf Winterreise gegangen und haben sich in kargen Landschaften Tschechiens, in der Alpenlandschaft Südtirols, im gewittergeschüttelten Chiemgau und verschneiten Engadin aufgehalten, immer bemüht, die die Atmosphäre der " Winterreise" im fotografischen Blick auf die Landschaft ins Bild zu übersetzen. Neben den Landschaftbildern gibt es auch Fotografien, in denen Erinnerungserzählungen und Träume des Winterreisenden symbolhaft oder assoziativ in Szene gesetzt werden. Die Bilder sind meines Erachtens distanziert romantisch und küstlerisch überaus wertvoll. Sie wirken auf mich alle wie Traumlandschaften.

"Will dich im Traum nicht stören,
Wär schad um deine Ruh`,
Sollst meinen Schritt nicht hören-
Sacht, sacht die Türe zu!
Schreib` im Vorübergehen
Ans Tor dir: Gute Nacht
Damit du mögest sehen,
An dich hab ich gedacht."

(4. Strophe von "Gute Nacht" aus Schuberts "Winterreise")

Rezension Helga König

Schön, nicht wahr? :-))


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen