Klicken

Klicken

Rezension:Milch & Sahne: 110 süße und herzhafte Rezepte

Wissen Sie wie man das einzig wahre Kartoffelpüree zubereitet?,

Das Autoren - und Verlegerehepaar Laurence und Gilles Laurendon stellen gemeinsam mit dem Food- Fotografen Akiko Ida und der Food-Stylistin Ilona Chavancova 110 süße und herzhafte Rezepte vor, in denen Milch, Sahne, Joghurt, Quark, Frischkäse, u. s .w. wichtige Rollen einnehmen.

Zunächst erfährt man im Rahmen einer kleinen Warenkunde alles Wesentliche über Milch, Buttermilch, weiterer Milchsorten, Kondensmilch, Butter, Sahne, Crème Fraiche und Crème double, Frischkäse, Quark, Mascarpone und Joghurt, dann aber geht es gleich zur Sache.

Alle Rezepte sind bestens erklärt und einfach zuzubereiten.

Mit großem Interesse las ich, wie man Butter, Quark und Joghurts selbst herstellen kann.

Neugierig habe ich dies sofort ausprobiert. Es funktioniert tatsächlich, aber der Arbeitsaufwand steht in keinem Verhältnis zum Ergebnis.
Sehr gut sind die Frühstücksrezepte, wie etwa " Getreideflocken mit Milch und Trockenobst ", " Selbst gemachtes Müsli ", " Vanille-Porridge " und ähnliches mehr.

Die Ingredienzien sind wohl überdacht, sehr vitaminreich und mineralstoffhaltig.

Gefallen haben mir auch die Rezepte für " Erdbeermilch " und für den " Papaya- Milchshake ". Beides sind leckere, alkoholfreie Sommerdrinks.

" Lakritzenmilch " und " Bunte Marshmallow-Milch " scheinen wohl eher ideale Getränke für Kindergeburtstage zu sein.

Einige delikate pikante Gerichte, wie " Kalbsragout ", " Käse- Kartoffel- Gratin " , " Kartoffelpüree " auch Rezepte mit Meeresfrüchten sowie ein Fischgericht warten darauf nachgekocht zu werden und eine Fülle von leichten Dessertrezepten lassen die Süßmäuler unter den Lesern sicher frohlocken.

Überzeugt haben mich die Rezepte für " Walderdbeeren auf Sahnequark ", die " Creme Caramel " , auch die " Katalanische Creme " sowie für die lukullischen Highlights " Smoothie mit Milch-Baiser-Haube ", " Bananenfrappeé " sowie " Bananen-Passionsfrucht-Sahne auf Kiwiepüree ", aber auch die Rezeptur für einen " Wiener Kaffee ", bei dem eine Prise gemahlener Zimt zu dem speziellen Geschmackserlebnis führt.
Die Rezepte haben alle das gewisse Etwas und heben sich damit von 0/8/15 Rezepten ab. Grund genug sich mit ihnen näher zu befassen.

Etwas unorthodox ist der Aufbau des Buches, gleichwohl liegt im Suchen letztlich auch immer ein kleiner Reiz für neugierige Menschen......Keine schlechte Strategie um Interesse zu wecken.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen