Klicken

Klicken

Rezension: Prada (Broschiert)

Diese Firma beschäftigt weltweit 7200 Mitarbeiter. Die Firmenphilosophie ist lobenswert.


Dieser Prachtband mit raffiniertem Einschub zeichnet die mannigfaltigen Aspekte und Werte der Modefirma "Prada" nach und stellt sie repräsentativ dar. In der betont minimalistischen Einführung von Miuccia Prada und Patrizio Bertelli erfährt man bereits, worum es in diesem Buch geht :"von der Mode bis zur Kommunikation, vom Streben nach Exzellenz bis zum technologischen Fortschritt, von der Architektur bis zur Kunst" wird auf 700 Seiten alles thematisiert, was diese Weltfirma ausmacht. Eine Fülle schöner Farb- und Schwarz-Weiß-Fotos werden nicht nur Mode-Begeisterte erfreuen.

Das Buch ist untergliedert in: Vergangenheit, Innenleben, Bühne, Produkt, Ort, Szene, Außenansicht, Prada und Fondazione Prada.

Zunächst wird man über den historischen Hintergrund der 1913 gegründeten Firma kurz aufgeklärt. Der Mailänder Mario Prada vertrieb in seinem exklusiven Ladengeschäft in der Galleria Vittorio Emanuele II Reiseutensilien, Accessoires und Luxuswaren. Ab 1919 wurde Prada Hoflieferant des italienischen Königshauses und erhielt das Recht, das Wappen und die Insignien des Hauses Savoyen- die verknoteten Schnüren- in das Markenzeichen zu integrieren.

Das Familienunternehmen vergrößerte sich zu Beginn der 70er Jahre als die Enkelin des Firmengründers sich mit dem Unternehmer Patrizio Bertelli zusammentat. Mittlerweile agiert die Prada-Gruppe in insgesamt 78 Ländern und beschäftigt 7200 Mitarbeiter.

Zur Marke Prada gehören Lederwaren, Konfektionskleidung und Fußbekleidung für Herren und Damen, des weiteren Brillen, Parfums und Handys.

Das Kapitel "Vergangenheit" zeigt interessante Schwarz-Weiß-Aufnahmen u.a. von hübschen Handtaschen aus den ersten Jahrzehnten des letzten Jahrhunderts, zeigt die Inneneinrichtung der ersten Mailänder Boutique und anderes mehr, bevor man das heutige Innenleben der Firma kennenlernt. Man sieht wie gearbeitet wird, wie Taschen und Kleider und Schuhe handangefertigt werden. Man liest von der Firmenphilosophie. Bertelli arbeitet gerne mit älteren Leuten. Für ihn sind junge Menschen nicht zwingend entscheidend für die Innovation.

Anhand von 15 Kurzfilmen, deren Einzelsequenzen im Buch abgelichtet sind, kann man einem Produktionsprozess vom Anfang bis zum Ende folgen, gewinnt anschließend anhand von weiteren Fotos einen guten Eindruck von den verwendeten Materialien, von den Techniken des Siebdrucks, der Vernadelung, des Bindens und Färbens, um dann die Bühne kennenzulernen. Man erhält aufgrund von Skizzen einen Eindruck von dem Laufsteg, den Sitzplätzen etc., bevor man Bilder der Models bewundern kann, die Prada-Mode präsentieren. Man lernt die Modeschöpfungen der Designdenkfabrik AMO kennen, Hunderte kleiner Fotos, auf denen Prada-Kleidung vorgeführt wird, Handtaschen und tolle Schuhe (ebenso schöne wie Manolos!) werden gezeigt und Kollektionen von 1987- 2009 werden effektvoll präsentiert.

Man lernt diverse Prada- Ladengeschäfte weltweit visuell näher kennen und wird über vieles andere mehr in puncto Prada in Kenntnis gesetzt, das hier aufzuführen den Rahmen der Rezension sprengen würde. Prada ist das Gegenteil von Billigmode. Brad Pitt und Mick Jagger tragen Prada und viele andere Erfolgreiche aus der Film- und Musikszene, wie die Fotos verdeutlichen.

Das Buch ist ein Hochgenuss für alle, die schönes Design lieben und sich an Dingen erfreuen können, ohne sie zwingend alle besitzen zu wollen.

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen