.

.

Die 24 Gesetze der Verführung. Ein Joost-Elffers-Buch von Robert Greene

" Du weißt, was Charme bedeutet: die Möglichkeit ein ja als Antwort zu bekommen, ohne zuvor eine deutliche Frage gestellt zu haben." ( Zitat: Camus)
Wie schützt man sich vor Verführern in der Liebe, in der Politik und in der Wirtschaft?
Robert Greene dokumentiert anhand von 24 Gesetzen, wie Verführung funktioniert und wartet diesbezüglich mit vielen Beispielen aus der Geschichte auf.
Im ersten Teil seines sehr erhellenden Buches lotet er verführerische Charaktere aus. Zu diesen zählen: die Sirenen, der Weiberheld, die Traumfrauen und Traummänner, die Dandys, die Natürlichen, die Koketten, die Charmeure, die Charismatiker, die Stars und die Antiverführer. Übrigens ist die Gabe, Befriedigung hinauszuzögern die ultimative Verführungskunst, weil das Opfer auf diese Weise zum Sklaven wird.

Alsdann werden die 18 Typen der Verführung skizziert. Es handelt sich hierbei um: Bekehrte Weiberhelden und Sirenen, verhätschelte Königskinder, die neuen Prüden, die enttäuschten Stars, die Novizen, die Eroberer, die Exotik-Fetischisten, die Katastrophenköniginnen, die Schönheit, das alternde Baby, erfahrene Lebemänner, Idolanbeter, die Sinnlichen, die einsamen Führer und das fließende Geschlecht. Jedes dieser Opfer hat eine wunde Stelle, an der man die Daumenschraube der Verführung ansetzen kann. Diese Schwächen werden im Einzelnen genau beschrieben.
Wie Verführung funktioniert wird, im zweiten Teil des Buches ausführlich erklärt. So liest man im Gesetz Nr. 7: "Dringen Sie in den Geist des Opfers ein". Bemerkt man, dass aufgrund der Verhaltensmuster Dritter der eigene Narzissmus zum Klingen gebracht wird, ist Vorsicht angesagt. Achte man darauf, ob ein Verführer durch Worte Konfusion zu säen sucht und überdenke, welchen eigentlichen Zweck Schmeicheleien haben könnten. Wer einen Dritten isolieren möchte, führt nichts Gutes im Schilde. Wer verführen möchte, will letztlich Macht über den Verführten gewinnen.
Sich mit den Strategien von Verführern auseinanderzusetzen, schützt vor Niedergeschlagenheit und Enttäuschung. Entscheiden Sie selbst, wie und wann Sie sich beeinflussen lassen wollen. Dies ist durchaus möglich, wenn Sie die Machenschaften von Verführern zu durchschauen lernen. Dieses Buch hilft Ihnen dabei.
















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen