.

.

Trends & Lifestyle in Pfalz von Karina Schmidt

Besuchen Sie doch einmal den Blumenladen des Ehepaars Schulz in Speyer, dort können Sie duftende englische Rosen in einem alten Drahtkorb oder einem ebensolch alten Gefäß kaufen. Englische Rosen bedürfen dieser nostalgischen Arrangements. Man findet sie viel zu selten.

Die Autorin Karina Schmidt und die Fotografin Eva Friedewald stellen in diesem Buch die landschaftlich fast mediterran erscheinende Pfalz vor, eine Weinregion, die von Brauchtum, zahlreichen Traditionen und viel Freude am Feiern gekennzeichnet ist. Hübsche Altstadtgasse in Speyer, Neustadt an der Weinstraße, Kaiserslautern oder Pirmasenz locken Besucher an. Verlockend auch sind Spaziergänge zu Pfälzerwald-Hütten und Winzerdörfern sowie die herausfordernde Tagestour durch das Dahner Felsenland. Man liest vom Pfälzerwald, dem größten zusammenhängenden Waldgebiet Deutschlands und der dortigen größten Buntsandstein-Feldlandschaft Europas. Mit den Nordvogesen im Elsass bildet dieser Naturpark ein Bioreservat. Die Gastronomie und Hotellerie bietet entlang der Deutschen Weinstraße, durch den Pfälzer Wald und das Dahner Felsenland für jeden Geschmack das Passende, wie im Buch dokumentiert wird.

Des Weiteren lernt man eine beachtliche Anzahl von schönen Blumen-, Mode- und Schmuckgeschäften, kunstvoll arbeitenden Handwerksbetrieben wie etwa Möbel- und Antiquitätsgeschäfte kennen. Diese Informationen halte ich für besonders sinnvoll, gerade in einer Zeit, wo der Mittelstand aufgrund der Bankenkrise es nicht eben leicht hat. Schön auch, dass den Weinfesten und Winzern der Pfalz einige Seiten gewidmet sind. Eines der in dort Pfalz gefeierten Fest ist schon 558 Jahre alt. Es handelt sich um den Purzelmarkt in Billingen.

Gefallen hat mir auch das Kapitel über die Pfälzer Delikatessen und Spezialitäten". Die bäuerlichen Ursprünge der landestypischen Gerichte sind deutlich erkennbar geprägt von unterschiedlichen landwirtschaftlichen Ressourcen der südwestdeutschen Landschaft, aber auch von der Nähe Frankreichs. In der Pfälzer Küche spielen Kartoffeln die zentrale Rolle, ebenso wie Lauch, Lauchzwiebeln, Sauerkraut und Spargel. Die Autorin wartet mit einem regionaltypischen Rezept auf: einer " Käschsupp" , sprich einer Maronensuppe.

Mit großem Interesse las ich über einen japanischen Garten in Kaiserslautern, der dort geheimnisvolle Stille und zugleich Zeitlosigkeit und Schönheit ausdrückt. Dieser Garten mit einem japanischen Teehaus, Kois, Kamelien und Kirschblüten sowie dem sanften Rauschen der Wasserfälle bildet eine Oase inmitten städtischen Treibens.

Ein gut gemachtes Buch. Den vorgestellten Gewerbebetrieben wünsche ich vor allem gute Geschäfte.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen