.

.

Rezension: Der Schlüssel zu einem langen Leben. Fit sein und sich jung fühlen in jedem Alter

Wenn Sie Beschwerden und Erkrankungen auf den Grund gehen und gesund alt werden wollen.


Wenn man Erkenntnisse über ein langes Leben vergleicht, dann stößt man immer wieder auf die auch in diesem Buch enthaltene Einsicht auf Seite 314: "Wer weniger isst, wird feststellen, dass sich die Lebensqualität mit jedem Tag verbessert."

Dieses Buch gibt einen guten Überblick zu lebensverlängernden Maßnahmen und gliedert sich in drei Teile: I Lebenserwartung und Alterungsprozess, II -So bleiben Sie jung, III Die richtige Ernährung für ein gesundes Leben. Besonders gefallen hat mir die detaillierte Untergliederung in Einzelkapitel, die fast keine Fragen offen lassen. Einziges Manko: es gibt kein Schlagwort- bzw. nur ein kleines Literaturverzeichnis.

Auf der anderen Seite steht der Verfasser: Dr. Jean-Pierre Willem ist weltweit weit gereist und schöpft aus einem reichen Erfahrungswissen, das er in diesem Buch umfassend weitergibt. Einer seiner Lehrer im Bereich Ethnomedizin war Dr. Albert Schweitzer. "Willem leitet verschiedene Institute in Paris. Er ist Begründer der humanitären Organisation , die auf der Grundlage der Ethnomedizin und von Heilpflanzen arbeitet. Zudem leitet er die öffentlich zugängliche "Freie Fakultät für Naturmedizin."

Aus den oben genannen 3 Kapiteln möchte ich 3 Beispiele anführen. In Kapitel I erklärt Willem, warum Aserbaidschaner so lange leben. Man zählt dort auf 100.000 Einwohner 144 Hundertjährige. Die Gründe dafür könnten hierin liegen:

-Reiche natürliche Mineralquellen

-Die Berge des Kaukasus schützen vor rauem Nordwind

-Intensive körperliche Arbeit bis ins hohe Alter

-Gesunde Ernährung

In den beiden letzten Punkten sieht Willem die zentralen Faktoren für das lange Leben der Aserbaidschaner, die selbst mit 110 noch auf dem Feld arbeiten. "Sie ernähren sich von Obst, Gemüse und Milchprodukten. Fleisch, Alkohol und Getränke spielen eine untergeordnete Rolle...Während Ramadan fasten sie, was für ein leicht saueres biologisches Terrain im Körper sorgt. Außerdem schlafen die Aserbaidschaner auch im hohen Alter mindestens acht (!) Monate im Jahr. Die meiste Zeit übernachten sie im Freien, nur bei niedrigen Temperaturen im Winter übernachten sie in ihren Quartieren. Sie haben eine regelmäßigen Lebensrhythmus."

Die Spatzen singen es mittlerweile von den Dächern: nur wer sich bewegt, lebt gesünder und länger. Die Zellen des Körpers schreien nach Sauerstoff und erhalten ihn bei unserer sitzenden Lebensweise immer weniger. Willem führt aus, dass mäßiger Sport die Lebensuhr langsamer ticken lässt. Schwimmen, Spazieren gehen - dies sind für ihn echte Jungbrunnen.

Im Bereich Ernährung gibt Willem sehr gute, vergleichende Übersichten, er wägt ab und empfiehlt bestimmte Lebensmittel und warnt vor dem überzogenen Konsum anderer. Das gesunde Maß ist sein Credo und leicht wird man hingeführt zu allem Gesunden. Über Dinkel sagt er beispielsweise: "Dinkel ist die Urform des Weizens. Aus Dinkel lassen sich Nährmittel, Teig- und Backwaren herstellen. Dinkel ist dem Weizen in Bezug auf den Nährwert um einiges überlegen."

Ein Buch, sehr zu empfehlen, weil ihm eine besonders breite, weltweite Perspektive zugrunde liegt. Und weil es dem Autor gelingt, mit einer einfachen, klaren Sprache zu überzeugen.

























Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen