.

.

Rezension: Rechts unten, in 4 Bdn., Bd.1 (Gebundene Ausgabe)

Was wir am nötigsten brauchen ist ein Mensch, der uns zwingt, das zu tun, was wir können". (Zitate Emerson)

Dieses praktische Büchlein ist eine Zusammenfassung von Zitaten, die in der FAZ erschienen sind, in "Blick durch die Wirtschaft". Sehr erhellend die nach Stichworten gegliederten, auf Manager zugeschnittenen Sentenzen.
Bei Arbeit lesen wir: "Wer nicht arbeiten will, soll andere in Ruhe lassen." (Ernst H. Hauschka). Arbeitsessen könnte man sehr positiv sehen: "Ein Tischgespräch zu zweit ist das ergiebigste von allen. Das Fehlen von Zuhörern unterdrückt die Eitelkeit. (André Maurois). Interessant, diese Erfahrung eines Managers, der helle Krawatten bevorzugt: "Beim Essen ist meist der Schlips das teuerste."

Beim Thema Alter ist diese Aussage von Goethe immer wieder schön zu lesen: "Man kann die Erfahrung nicht früh genug machen, wie entbehrlich man ist in der Welt." Aufsichtsrat, Ausbildung, Autorität, Banken, Einkommen, Entscheiden, Status, Steuern, Tadel, Verluste, Vorgesetzte....es ergeben sich merkwürdige Reihungen, aber sehr ergiebige Einsichten. Am Ende ein Index und Personenverzeichnis.

Vielleicht noch diese goldene Regel: "Erstklassige Männer/Frauen stellen erstklassige Frauen/Männer ein; zweitklassige nur drittklassige. (Franz Luwein)












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen