Klicken

Klicken

Rezension: Die skandinavische Küche: Originalrezepte aus Mittsommerland (Gebundene Ausgabe)

Rezepte aus dem Mittsommerland.
Die skandinavische Köchin und Food- Journalistin Trine Hahnemann hat gemeinsam mit einem der führenden skandinavischen Food- Fotografen Lars Ranek ein Buch herausgebracht, das die skandinavische Küche anhand von 110 Originalrezepten aus Mittsommerland den Lesern näher bringt.Ihre Rezepte untergliedert Hahnemann saisonal. Für jeden Monat stellt sie bestimmte Speisen vor und erzählt - fast nebenbei - wieso man bestimmte Speisen vor Ort in bestimmten Monaten zubereitet.
Lars Ranek hat viele appetitanregenden Food- Fotos, aber auch schöne Landschaftsaufnahmen und Fotos von den hübschen weiß angestrichenen Holzhäusern gemacht, die die kleinen Texte und Rezepte begleiten.

Vertieft man sich in diese Bilder, möchte man sofort die Koffer packen.
Der Leser erfährt wie man Brot und dänisches Plundergebäck herstellt, lernt Lachs zu marinieren und " Skagener Fischsuppe " zuzubereiten. Man erfährt, dass schon Generationen von Künstlern nach Skagen gezogen sind und dort viele berühmte Gerichte, so auch die Fischsuppe kreiert worden sind. Rote Beete sind die Beilage von einigen der beschriebenen Gerichte, so auch von Kabeljau mit Senfsauce.

Smorrebrod- ein pikant belegtes Brot- wird traditionell zum Mittagessen gereicht. Im Buch werden einige sehr delikate Varianten vorgestellt. Fisch- und Schalen- und Krustentiere werden generell zu sehr delikaten Speisen verarbeitet, Rezepte für " Marinierten Brathering ", " Hausgemachte Matjes ", " Geräucherte Forelle mit neuen Kartoffeln und Räucherkäsecreme ", " Roggen- Facoccina mit Lachs -Burger ", " Kaisergranat mit Kräutermayonnaise " , " Fischküchlein mit Kräutercreme und Dillkartoffeln ", " Graved Lax mit Honig-Senf-Sauce " u. s .w . sind sehr gut beschrieben und lassen sich problemlos am heimischen Herd zubereiten.

Austern werden mit Rotweinessig-Vinaigrette auf den Tisch gebracht.
Für Fleischliebhaber bietet die skandinavische Küche teilweise sehr deftige Gerichte an, wie etwa einen " Kapitänseintopf" , " Biff Lindstom ", " Pikant gefülltes Lamm mit Spinat und Bratkartoffeln ", " Sonntagsbraten mit Kartoffeln und Schwarzwurzeln ", " Schwedischen Weihnachtsschinken " etc., aber es gibt auch weniger schwere Speisen, beispielsweise " Kalbfleisch mit karamellisiertem Rhabarber und pikanten Salaten " oder " Huhn in Meerrettich- Kerbel- Sauce " , wie auch " Gefüllter Fasanenbraten mit Wirsing und Kartoffeln ".

Überrascht hat mich die Kreativität im Bereich der Desserts. Rote Früchte aller Art werden mit Sahne oder Joghurt zu delikaten Rezepten verarbeitet. Die " Rote Beerengrütze mit eisgekühlter Sahne " schmeckt göttlich. Die " Crepes mit Kompott von unreifen Stachelbeeren " , aber auch die " Heidelbeer - Tarte " sind ein Geheimtipp für Zuckerschnäuzchen.

Das Glossar am Ende des Buches sollte man sich nicht entgehen lassen, weil dort typische skandinavische Lebensmittel näher beleuchtet werden.

Empfehlenswert.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen